Migration und Einstellungen von Diensten für Schulen durch BelWü

Frage 1: Wann steht mein Webauftritt bei BelWü nicht mehr zur Verfügung?

Eine konkrete Planung kann erst nach dem für den 30.06.2021 geplanten Gespräch zwischen MWK, KM, BelWü und den Kommunalen Landesverbänden erfolgen. Ein sehr wichtiges Thema wird dabei auch die Möglichkeit einer Folgelösung sein. Erst danach kann ein konkreter Umsetzungsplan abgeleitet werden.

Hinweis: "Webauftritt" umfasst hier Homepage, Wiki, Foren, NextCloud, eigene selbstverwaltete Moodle-Auftritte etc.

Frage 2: Welche Dienste haben wir als Schule bei BelWü?

Wir werden in den nächsten Wochen eine E-Mail an die Poststellen-Adresse jeder Schule schreiben, in der genau steht, welche Dienste die jeweilige Schule bei uns beauftragt hat. Bitte sehen Sie von Nachfragen vor Erhalt dieser Mail ab.

Frage 3: Ich habe gerade meine E-Mail-Konten von einem kommerziellen Dienstleister zu BelWü umgezogen. Muss ich das jetzt alles wieder rückabwickeln?

Nein. Ziel ist es, die von BelWü erbrachten Dienstleistungen im Bereich E-Mail-Kommunikation geschlossen an einen noch zu bestimmenden zentralen Dienstleister zu übergeben.

Frage 4: Soll/kann ich jetzt noch mit unserem Webauftritt zu BelWü wechseln?

Nein. Dieser Dienst kann ab dem 01.05.2021 nicht mehr von Schulen bei uns bestellt werden.

Frage 5: Zu wem soll ich mit meinem Webauftritt wechseln?

Wir können und dürfen Ihnen keine Alternativen vorschlagen.

Frage 6: Muss ich befürchten, dass zu Beginn des Schuljahrs 2021/2022 keine E-Mail-Konten, kein Moodle, … mehr verfügbar ist?

Wir halten einen Umzug einiger Dienste (Webauftritt, E-Mail-Konten, …) zum Ende des Schuljahres 2021/2022 für grundsätzlich umsetzbar.

Für nicht zentral geplante Dienste wie Web liegt dies in Ihrer lokalen Verantwortung.

Für Dienste, die zentral zusammengeführt bleiben sollen wie z. B. die E-Mail-Konten, stellen wir mit dem neuen Anbieter zusammen sicher, dass der Übergang nahtlos sein wird und es zu keinen signifikanten Übergangszeiten kommen wird.

Frage 7: Mein Domainname wurde bei BelWü registriert und die Domainverwaltung (DNS) wird von BelWü gemacht. Muss ich damit zu einem anderen Domainprovider wechseln?

Solange BelWü noch die Netzdienste Moodle und E-Mail für die Schule betreibt, kann die Domainverwaltung bei BelWü bleiben. BelWü wird dann die DNS-Einträge für den umgezogenen Webauftritt vornehmen.

Wenn BelWü für die Schule bisher nur den Webauftritt gehostet hat, wird ein Domainumzug zum neuen Webhoster empfohlen.

Frage 8: Meine Schule nutzt doch gar keine Dienste bei BelWü?

BelWü hat im März 2020 im Auftrag des Kultusministeriums allen Schulen Moodle bereitgestellt. Ob Ihre Schule Moodle tatsächlich nutzt oder nicht, ist für uns nicht ersichtlich.

Frage 9: Sind mit der Abschaltung der Schulverwaltungsanschlüsse bei BelWü dann die KISS-Services wie z. B. E-Mail oder KVINTRA auch ohne Tunnel, also öffentlich aus dem Internet, erreichbar?

Wir können und dürfen Ihnen keine Alternativen vorschlagen.

Unserer Kenntnis nach bleiben diese Dienste weiterhin nur mit einer VPN-Tunnellösung erreichbar. Details zum KISS-Anschluss siehe: https://ibbw.kultus-bw.de/,Lde/Startseite/Statistik-IT/KISS-Anschluss 

Frage 10: Wir haben einen Anschluss für das pädagogische Netz und brauchen öffentliche IP-Adressen. Woher bekommen wir diese?

Wir können und dürfen Ihnen keine alternativen Anbieter vorschlagen. Bitte recherchieren Sie auf dem Markt.

Frage 11: Wer hat dies entschieden, an wen kann ich mich wenden, wenn ich mich beschweren möchte?

Die Entscheidung ist einvernehmlich zwischen dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport getroffen worden.

Anfragen hinsichtlich der Entscheidung richten Sie bitte an das Kultusministerium, Referat 23 Medienbildung und Digitalisierung per E-Mail: medienreferat-km@lehrerfortbildung-bw.de

Frage 12: Wir sind unaufgefordert von einem IT-Dienstleister angeschrieben worden. Wie sollen wir uns verhalten?

Lassen Sie sich nicht zur Eile drängen, auch wenn das Anschreiben vielleicht etwas anderes suggeriert! Sie haben genügend Zeit, verschiedene Anbieter auf dem Markt zu prüfen und zu vergleichen.

Seriöse Dienstleister nennen Ihnen nicht nur einen Preis, sondern geben auch präzise an, welche Leistungen Sie dafür erhalten. Darüber hinaus lassen sie sich gerne nach Möglichkeiten und Kosten für Beratung und Betreuung fragen.

Frage 13: Bleiben Festanschlüsse von Schulen (via Glasfaser oder gemieteter Bandbreiten, die direkt mit einem unserer Core-Router an einer Universität/Hochschule verbunden sind) weiterhin an BelWü angeschlossen?

Wir gehen aktuell davon aus, dass dies weiterhin möglich sein wird. Zitat aus der Verlautbarung, die mit dem KM abgestimmt ist: "… wird derzeit nach Lösungen gesucht, insbesondere die breitbandige Anbindung von Schulen weiterhin anbieten zu können und weiter ausbauen zu können. Hier sollen insbesondere langfristig geschlossene Verträge z. B. Anmietung von Glasfasern berücksichtigt werden."

Bitte verwechseln Sie einen "Festanschluss" nicht mit einer Verbindung über einen Drittanbieter. Ein Festanschluss ist eine direkte Verbindung mit einem unserer Router an einem unserer Points of Presence (PoP) (üblicherweise an einer Hochschule). Eine gemietete Glasfaser nennt sich hier üblicherweise auch "Dark Fiber".

Frage 14: Bleibt der Jugendschutzfilter für Schulen mit Festanschlüssen (via Glasfaser oder gemieteter Bandbreiten) als Dienst weiterhin verfügbar?

Wir hoffen, dass wir diesen (wartungsarmen) Dienst weiterhin betreiben dürfen, die Entscheidung ist aber noch offen.

Frage 15: Wie erkenne ich, ob die Preise eines neuen Anbieters dem Angebot angemessen sind?

Das können wir nicht konkret sagen, aber um bei der Suche nach neuen Anbietern einen Vergleich damit zu haben, was Sie bisher für die betreffenden Dienste bezahlen, hilft ein Blick in unsere aktuelle Preisliste .

Frage 16: Was passiert mit Diensten unterhalb der Domains schule-bw.de bzw. bw.schule.de?

Bitte beachten Sie, dass Dienste unterhalb der Domains schule-bw.de bzw. bw.schule.de nicht zu einem anderen Dienstleister umgezogen werden können.

Frage 17: Kann der Abschalttermin aus der Informationsmail vom Oktober 2021 für einen Webauftritt verschoben werden, wenn er sehr kurzfristig ist?

Der in dieser E-Mail genannte Termin des Umzugs des Webauftritts ist unverbindlich (sofern vor dem 01.04.2022), falls Ihr künftiger Dienstleister erst zu einem späteren Zeitpunkt bereit ist.

Das heißt, vor April 2022 ist kein überhasteter Umzug nötig, weil keinesfalls Webauftritte vor diesem Termin gelöscht werden.

Sie müssen den BelWü-Support in diesem Fall also nicht kontaktieren, um eine Verschiebung anzufragen, und entlasten ihn sogar, wenn Sie von diesbezüglichen Anfragen absehen.

Frage 18: Welche Schritte sind für eine Migration eines Webauftritts zu einem neuen Anbieter nötig?

Schritt 1: Anbieterwahl

Buchung eines Pakets bei einem Anbieter, das PHP und eine Datenbank beinhaltet und - sofern wie in Schritt 4, erster Fall beschrieben nötig - auch externes Domainhosting erlaubt.

Je nach verwendetem CMS gelten andere Voraussetzungen:

Schritt 2: Sicherung der Daten

Vorab: Die SCP- und Datenbankzugangsdaten haben BelWü-Kunden ursprünglich per Fax erhalten, bei Schulen an die Poststellenfaxnummer.

Zunächst Sicherung der Daten vom BelWü-Server mithilfe eines Programms wie WinSCP und der SCP-Zugangsdaten.

Dann Sicherung bzw. Export der Datenbankdaten mithilfe von phpMyAdmin unter

https://<scpnutzername>.web.belwue.de/secure/pma/

(z. B. https://kutgsuaa.web.belwue.de/secure/pma/).

Die Anmeldung erfolgt durch Eingabe der SCP-Zugangsdaten und anschließender Eingabe der Datenbank-Zugangsdaten.

Schritt 3: Kopieren der Daten

Zunächst Kopieren der gesicherten Daten auf den Webspace des neuen Anbieters.

Importieren Sie dann die zuvor gesicherte Datenbank beim neuen Anbieter. In der Regel bietet dieser hierfür ebenfalls phpMyAdmin oder ein vergleichbares Datenbankverwaltungsprogramm an.

Hinweis: Denken Sie auch daran, die etwaigen Zugangsdaten für die SQL Datenbank in der Konfigurationsdatei Ihres CMS zu korrigieren.

Schritt 4: Domainmigration

Fall 1: Das BelWü bleibt Domainhoster.
Die Domain soll (vorerst) bei BelWü verbleiben, z. B. weil eine Moodle -Subdomain wie moodle.<beispiel.de> oder Maildienste  damit verknüpft sind. In diesem Fall muss sichergestellt sein, dass der neue Anbieter externes Domainhosting zulässt.

Sie bekommen von Ihrem neuen Webhoster die notwendigen A- und AAAA-Einträge (IPv4- und IPv6-Adressen des neuen Webservers). Diese leiten Sie dann bitte umgehend per E-Mail (mit Ihrer Kundennummer im Betreff!) an BelWü Hostmaster  weiter.

Sobald die neuen Einträge im DNS weltweit sichtbar sind (nach Eintrag durch BelWü Hostmaster ), ist auch Ihre Website auf dem neuen Webserver erreichbar.

Fall 2: Ihre Domain(s) ziehen zu einem anderen Domainhoster um.
Ihre Schule nutzt weder Moodle  noch E-Mail  von BelWü und die Domain soll oder muss zum neuen Anbieter migriert werden: Dann ist eine separate E-Mail (mit Ihrer Kundennummer im Betreff!) an BelWü Hostmaster  nötig, verbunden mit der Bitte, eine sogenannte AuthInfo für die Domain zu erstellen und zu mailen. Dieser Code ist maximal 30 Tage gültig und ermöglicht den Umzug der Domain zum neuen Anbieter.


ACHTUNG:
Sollten Sie Ihre Domains zu einem anderen Domainhoster trotz beim BelWü genutzter Dienste wie E-Mail/Moodle umziehen, müssen Sie (nicht wir!) sicherstellen, dass die notwendigen DNS-Records vor der Migration der Domain beim neuen Domainhoster schon hinterlegt sind! Ansonsten kann es zu Ausfällen Ihrer Dienste kommen!

Schritt 5: SSL-Zertifikate

SSL-Zertifkate beim neuen Anbieter ausstellen bzw. anpassen (lassen), damit die Website auch über das Protokoll https (ohne Zertifikatsfehlermeldung) aufrufbar ist.